Rock-Charity zu Gunsten der Bürgerhilfe Gerresheim

Für die Rock-Charity im Stahlwerk am Samstag, 30. März 2019, 18 Uhr, Ronsdorfer Straße 134, zu Gunsten der Bürgerhilfe Gerresheim fand eine Pressekonferenz statt, bei der es viele Informationen zu diesem erstmals durchgeführten Großereignis gab! Die Ursula-Rahman-Stiftung als Sponsor und die Düsseldorfer Rundschau TV als Organisator haben dieses Festival ermöglicht, wobei 6 Rock-Bands ohne Gage für den guten Zweck auftreten, darunter als britische Punk Urgesteine die "Bollock Brothers", weiterhin die Ska-Helden von "Heavy Gummi", die an diesem Abend bei Bands Aid ihr 30 jähriges Bestehen auf der Bühne feiern. Dabei kommt sicherlich auch wieder das Waschbrett aus Omas Zeiten als Hilfsmittel zum Einsatz.
Die Rockabillys von "Colly and the Steam Rollers", eine bekannte Band aus Düsseldorf, präsentiert an diesem Abend auch ihr neues Album "Scene of the Crime". "Enkelson.", mit Punkt hinter dem Namen,ein Düsseldorfer Nachwuchskünstler, verspricht viel Einfühlsames, und machte mit seinem Song "Düsseldorf" eine Liebeserklärung an seine Stadt. Die Nachwuchsband "Censored" mit Tommy Lee Bauer steht für härteren Rock und schließlich gibt es Coverrock von "Rimshot".
Ein besonderes Anliegen von Michael Möller ist es, bei diesem in Düsseldorf erstmalig durchgeführten Großereignis bewährte Rock-Gruppen mit neuen für den guten Zweck, für die Bürgerhilfe Gerresheim, auftreten zu lassen.
Karten zu 20 Euro gibt es unter http://kurzelinks.de/festivalkarten im Vorverkauf oder in Gerresheim bei Frau Exner (Tanzschule TanZeit), Kölner Tor 36, Metzgerei Springwald, Benderstraße 19, oder in der Gaststätte "Zur Schönau", Heyestr. 3. (Abendkasse 25 Euro)
Anisur Rahman, der Schirmherr der Bürgerhilfe Gerresheim ist und diese Charity im Namen der Ursula-Rahman-Stiftung sponsert, kam zu dieser Pressekonferenz mit Marina Biege, einer Förderin der Ursula-Rahman-Stiftung, dabei wies er im Ausblick auf die nächste Gala seiner Stiftung hin, die am 15. Juni 2019 wieder im Hotel St. Petersburg stattfindet, wozu es von Düsseldorf aus wie im letzten Jahr wieder einen Shuttle-Bus gibt.




Text und Fotos: Klaus Heylen